Bad Belzig, Ragösen, am 14.9.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Bad Belzig, eigentlich sogar bei Bad Belzig, beginne ich meine Wanderung an der Rosa-Luxemburg-Straße bei der Bushaltestelle Bad Belzig ZEGG, wo mich bereits der Fernwanderweg E11 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß und oft dem Zusatz E11, erwartet. Ich folge der Straße 80 m in nördlicher Richtung, verlasse sie hier nach rechts (weiß,blau,weiß) in die kleine Straße Mühlenweg und passiere 50 m weiter das Ortsendeschild von Bad Belzig. Nun folge ich dem Weg mit befestigten Fahrstreifen und folge, nach Grundstücken zur Linken dem Linksknick (weiß,blau,weiß) des Fahrstreifenweges. Der Weg führt durch kleinteiliges, abwechslungsreiches Gelände und gabelt sich nach 800 m, vor dem Grundstück der Springbachmühle. Ich halte mich links (weiß,blau,weiß), nach Kurzem legt sich der Weg eine geschlossene Asphaltdecke zu.

2017/September/14_0001.jpgDas Wasserrad bei der Gaststätte Springbachmühle dreht sich tatsächlich

Ich passiere die Springbachmühle und folge der Straße weiter. Nach etwa 300 m, sofort nach dem Passieren eines Tierheims, mündet sie auf eine Autostraße, die ich jedoch nicht betrete, sondern schon 10 m vorher links (weiß,blau,weiß) in die Hermann-Lielje-Straße einbiege. Nach etwa 50 m, in ihrer Linkskurve, verlasse ich sie geradeaus (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg und erreiche nach gut 100 m eine Waldspitze. Hier folge ich dem Weg geradeaus (weiß,blau,weiß) in den Wald um dann seinem Auf und Ab über mehrere Kreuzungen (weiß,blau,weiß) zu folgen. Nach dem Passieren eines Feldes zur Linken folge ich dem Weg dann wieder in den Wald. Bei einer Lichtung zur Linken erreiche ich einen querlaufenden, asphaltierten Weg, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) knapp 200 m folge, um nun bei einer Trafostation rechts (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg einzubiegen und einen links liegenden Angelteich passiere. Rechts stehen überdachte Sitzgruppen und eine Schutzhütte.

2017/September/14_0002.jpgDer Rote Bacher Teich zwischen der Springbachmühle und Lütte

Am Ende des Teiches biege ich rechts (weiß,blau,weiß) ein, mein Weg mündet auf einen schräg verlaufenden Querweg, dem ich nach rechts die 50 m zu einem querlaufenden Waldweg folge. Ihm folge ich nach links (weiß,blau,weiß) und passiere nach knapp 700 m das Ortsschild von Lütte, wo sich der Weg nicht nur eine Asphaltdecke, sondern auch den Namen Rotebacher Weg zulegt. Ich folge der Straße noch gut 500 m, wo sie dann nach dem Passieren eines Sportplatzes zur Linken, in die Chausseestraße mündet, die gerade eine kleine Kurve macht, so dass ich ihr auf dem Bürgersteig geradeaus (weiß,blau,weiß) weiter in den Ort folgen kann. Nach gut 350 m biege ich links (weiß,blau,weiß) in die Lindenstraße ein. Bei einer Hochspannungsleitung endet die Befestigung. Ich folge dem unbefestigten breiten Weg, erreiche nach gut 100 m eine Waldspitze, gehe nun am Waldrand, Wald zur Rechten die 100 m in die Waldecke, um dann geradeaus (weiß,blau,weiß) dem Weg in den Wald zu folgen. Nach knapp 750 m erreiche ich eine links liegenden große Lichtung, nun gehe ich noch etwa 50 m am Waldrand entlang weiter, um dann rechts (weiß,blau,weiß) einzubiegen und dem breiten, ansteigenden Waldweg knapp 400 m zu folgen, wo ich, vor einem Hochwald, einen querlaufenden Weg erreiche. Ihm folge ich nach rechts (weiß,blau,weiß), nach 50 m Feld zur Rechten, am Waldrand entlang knapp 350 m.

2017/September/14_0003.jpgEine von vielen Steinsetzungen am Waldrand zwischen Lütte und Dittmannsdorf

Nun biege ich scharf links ein (weiß,blau,weiß), folge dem ansteigenden Weg und erreiche nach 100 m eine Kreuzung mit Bank. Hier biege ich rechts (weiß,blau,weiß) ein, folge nach gut 100 m der Linkskurve des Weges. Nach 30 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß). Auf der Höhe gabelt er sich, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß). Etwa 150 m weiter verlasse ich den Weg nach rechts (weiß,blau,weiß), nach 20 m fängt der Weg an sich gut zu senken, 30 m weiter verlasse ich ihn nach links (weiß,blau,weiß) in einen schmalen Waldweg, der sich gut senkt und nach der Senke auch gut auf eine Höhe ansteigt. Nach der Höhe mündet er dann auf einen schräg verlaufenden Waldweg, dem ich nach rechts (weiß,blau,weiß) folge. Etwa 30 m nach dem Passieren einen Sitzgruppe biege ich bei einer Kreuzung rechts (weiß,blau,weiß) ein, um 100 m weiter links (weiß,blau,weiß) einzubiegen und diesem, sich schlängelnden Waldweg im Auf und Ab zu folgen. Nach etwa 700 m gabelt sich der Weg, ich halte mich links (weiß,blau,weiß) und folge dem Weg bis zu den Häusern von Dittmannsdorf. Hier folge ich der asphaltierten Straße Waldfrieden nach rechts (weiß,blau,weiß) und erreiche gut 60 m weiter ein Straßendreieck vor der Kirche.

2017/September/14_0004.jpgDie Fachwerkkirche in Dittmannsdorf auf dem Friedhof an der Straße Waldfrieden

Hier biege ich links (weiß,blau,weiß) in die Mühlenstraße ein, um bereits nach 50 m halblinks (weiß,blau,weiß) einzubiegen und durch ein Holzbogentor zwischen zwei Bänken hindurch zu gehen.

2017/September/14_0005.jpgDer Wanderweg führt in Dittmannsdorf durch dieses Holzbogentor zwischen zwei Bänken

Nun folge ich dem Fußweg, der nach etwa 100 m zu einem Waldweg wird, im Auf und Ab. Bei einer Weggabelung halte ich mich rechts (weiß,blau,weiß), folge dem breiteren Weg und überquere nach 20 m einen querlaufenden Weg geradeaus (weiß,blau,weiß). Auch dieser Weg steigt an und mündet dann auf einen sehr schräg verlaufenden, breiten Waldweg, den ich nach rechts (weiß,blau,weiß) überquere und dem Waldweg gut ansteigend auf eine Höhe mit belehrenden Tafeln und einem niedrigen Podest folge. Gut 350 m hinter der Höhe erreiche ich eine Kreuzung (eigentlich ein 6 armiger Wegestern) und folge dem breiten Weg nach rechts, um ihn nach 10 m nach halblinks (weiß,blau,weiß) in einen schmalen Waldweg zu verlassen. Nach 430 m, bei einem überdachten Musikinstrument biege ich links (weiß,blau,weiß) ein und folge dem sich senkenden Waldweg, der gleich nach einer Rechtskurve auf einen querlaufenden Waldweg mündet. Ihm folge ich nach links (weiß,blau,weiß) in der Schlucht auf die Höhe und erreiche einen querlaufenden Waldweg, dem ich nach rechts (weiß,blau,weiß) folge.

2017/September/14_0006.jpgIm Wald südlich von Ragösen

Nach 800 m überquere ich einen schräg verlaufenden Waldweg geradeaus (weiß,blau,weiß). Vor einem beginnenden Hohlweg halte ich mich rechts (weiß,blau,weiß), folge dem schmalen Weg neben dem Hohlweg und erreiche die Bebauung von Ragösen. Gut 50 m weiter habe ich dann die querlaufende Autostraße (Ragösener Straße) erreicht und beende dort sofort an der Bushaltestelle Feuerwehr die Wanderung.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei