Arensdorf, Quellendorf, am 5.9.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: Auch hier ist für den E11 keine Markierung vorhanden. Deshalb bin ich auch hier dem Verlauf gefolgt, der in der OsmAnd Karte angezeigt wird, wenn man OsmAnd in den Fußgängermodus schaltet.
Ob der Verlauf des E11 zwischen Pfriemsdorf und nördlich von Zemigkau so bleibt, oder ob er durch die Baumaßnahme einer Bundesstraße verändert wird, weiß ich nicht.

Am Bahnhof in Arensdorf beginne ich meine Wanderung am Bahnübergang, wo ich bereits auf dem Verlauf des E11 bin. Ich folge der Lindenstraße in den Ort hinein, sie ändert geradeaus weiterführend ihren Namen in Köthener Straße, der ich dann in ihrer Links/Rechtskurve am links liegenden Teich vorbei und aus dem Ort hinaus folge. Nun muss ich auf der Autostraße weitergehen und erreiche nach 1,2 km eine querlaufenden Autostraße. Ihr folge ich nach links auf dem Rad/Fußweg etwa 220 m, um sie nun nach rechts in eine kleine, befestigten Straße zu verlassen, der ich durch die Felder nach Pfriemsdorf folge.


2017/September/05_0001.jpgIn den Hopfenfeldern nahe von Priemsdorf

5 m hinter dem Ortseingangschild biege ich links (Eichenweg) ein, passiere eine Bushaltestelle ud folge ihr aus dem Ort hinaus. Etwa 50 m hinter dem Ortsendeschild biege ich rechts in einen asphaltierten Weg ein, dem ich durch die Felder folge. Nach 2 km erreiche ich eine kleine, querlaufende Straße (hier ist der Neubau einer Bundesstraße geplant).

2017/September/05_0002.jpgVon den Baumaßnahmen der Bundesstraße ist außer dem großen Reklameschild nicht viel zu sehen

Ich überquere diese kleine Straße geradeaus und folge dem, nach 50 m wieder, asphaltierten Weg weiter durch die Felder. Nach 1 km, direkt am Waldrand, folge ich der Linkskurve, etwa 340 m weiter der Rechtskurve des Asphalts, überquere 1 km weiter, nördlich von Zehmigkau, eine Autostraße geradeaus und folge dem asphaltierten Weg weiter durch die Felder.

2017/September/05_0003.jpgBlick nördlich von Zehmigkau in nördlicher Richtung über die Felder

Nach 1,9 km, kurz vor einer Hochspannungsleitung, mündet der Weg auf eine Autostraße, der ich nach links folge und gut 200 m weiter das Ortsschild von Quellendorf passiere, wo die Straße den Namen Köthener Straße hat. Nach gut 350 m habe ich dann ein Straßendreieck erreicht. Hier halte ich mich rechts und folge der (auch) Köthener Straße noch etwa 150 m um nun bei der Bushaltestelle Quellendorf Ambulatorium die Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei