Neuhardenberg, Seelow, am 3.10.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich in Neuhardenberg auf der Straße Neudorf bei der Bushaltestelle Neuhardenberg Neudorf. Hier bin ich bereits auf dem E11, von dessen Markierung weiß,blau,weiß und dem gelegentlichen Zusatz E11 nicht zu sehen ist. Nun folge ich der Straße in etwa südlicher Richtung 450 m und verlasse sie in ihrer leichten Rechtskurve, indem ich geradeaus auf einem unbefestigten breiten Weg weitergehe und nach 50 m links einbiege und dann das Tor zum Schlosspark durchschreite. Nun gehe ich geradeaus weiter, überquere nach Kurzem eine Kreuzung geradeaus und folge dem Weg noch 50 m, um ihn in seiner Linkskurve nach rechts zu verlasse und dem Grasweg über die Wiese zu folgen. Bei einigen Bäumen mündet er auf einen asphaltierten Rad/Fußweg, dem ich nur wenige Meter folge, dann bei einer Sitzgruppe links (weiß,blau,weiß) einzubiegen und dem Grasweg gut 50 m zum Waldrand folge. Nun folge ich geradeaus (weiß,blau,weiß) dem Weg in den Wald. Nach 1,2 km komme ich wieder aus dem Wald hinaus und gehe nun am Waldrand, Feld zur Linken, weiter bis in die Waldecke. Hier gehe ich geradeaus (weiß,blau,weiß) in den Wald, um nach 100 m, vor einer Barriere links (weiß,blau,weiß) einzubiegen und dem Weg knapp 800 m bis vor ein beginnendes Feld zur Linken zu folgen. Nun folge ich dem Rechtsbogen des breiten Weges (weiß,blau,weiß nach 150 m) wieder in den Wald, um nach etwa 500 m seiner Links- Rechtskurve (weiß,blau,weiß) zu folgen. 200 m weiter mündet der Weg in einen querlaufenden Weg, dem ich nach rechts (weiß,blau,weiß) 30 m folge um dann links (weiß,blau,weiß) einzubiegen und diesem Waldweg zu folgen.

2017/Oktober/03_0001.jpgIm Wald zwischen Neuhardenberg und Platkow

Nach 400 m verlasse ich diesen Weg nach rechts (weiß,blau,weiß) um knapp 400 m weiter, vor einer Barriere, links (weiß,blau,weiß) einzubiegen und dem Waldweg zu folgen. Nach knapp 1,3 km gelange ich bei der Bebauung von Platkow aus dem Wald hinaus, hier gehe ich an der Gabelung geradeaus (weiß,blau,weiß) weiter, halte mich also rechts und folge dem Weg weiter in den Ort, wo er auf die sehr schräg verlaufenden Autostraße (Marxwalder Straße) mündet, so dass ich ihr fast geradeaus (weiß,blau,weiß) etwa 30 folgen kann. Nun verlasse ich sie nach rechts (weiß,blau,weiß) in die Waldstraße, der ich knapp 900 m folge, um sie dann, kurz vor ihrem Ende, nach halblinks (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Weg zu verlassen, dem ich durch einen schmalen Waldstreifen folge, um dann am Waldrand (weiß,blau,weiß nach 100 m), Wald zur Rechten weiter zu wandern.

2017/Oktober/03_0002.jpgBlick am Waldrand zurück in etwa nördlicher Richtung über eine langgestreckte Wiese zwischen Platkow und dem Bahnhof Seelow–Gusow

Nach etwa 850 m, am Ende der Wiese zur Linken, bei einem Grundstück, folge ich dem Querweg nach rechts, wo er dann nach 30 m in einen breiten Waldweg mündet, dem ich nach links (weiß,blau,weiß) 550 m folge. Nun biege ich links (weiß,blau,weiß) ein und folge dem breiten Weg durch den Wald.

2017/Oktober/03_0003.jpgDer Fernwanderweg E11 ist westlich von Gusow auch mal so ausgewiesen

Nach etwa 2,2 km gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus und gehe nun geradeaus am Waldrand, Felder zur Rechten weiter zur Waldspitze. Hier folge ich dem breiten Weg dann geradeaus Felder und Wiesen und erreiche die Bebauung von Gusow. Gleich nach dem Passieren der zur Linken stehenden landwirtschaftliche Gebäude, erreiche ich eine Asphaltkreuzung. Hier tragen 2 Straßen den Namen Siedlung. Ich folge der Straße nach rechts (weiß,blau,weiß), in ihrer Linkskurve nach gut 300 m ändert sie ihren Namen in Am Bahnhof, ich folge ihr (weiß,blau,weiß) und passiere dann auch den Bahnhof Seelow-Gusow. 10 m nach dem Passieren des Ortsendeschildes von Gusow mündet die Straße in eine querlaufenden Autostraße (Siedlung). Ihr folge ich nach rechts und verlasse sie bereits nach 50 m, direkt nach dem Überqueren des Bahnübergangs nach rechts (weiß,blau,weiß) in eine kleine Straße, die nach 20 m zu einer Kopfsteinpflasterstraße wird und auf der ich den, jenseits der Gleise liegenden, Bahnhof erneut passiere. Am Ende der Straße biege ich links (weiß,blau,weiß) in einen unbefestigten Feldweg ein und folge ihm über die Höhe. Direkt rechts daneben verläuft ein zugewachsener, anfangs Hohlweg, dann Weg. Nach 750 m folge ich meinem Weg geradeaus (weiß,blau,weiß) durch den Wald. Hier folge ich dann dem Querweg nach links (weiß,blau,weiß) am Waldrand, Wald zur Linken, entlang und erreiche nach 550 m eine Kreuzung bei einer Waldspitze. Diese Kreuzung überquere ich geradeaus (weiß,blau,weiß) und folge dem breiten, unbefestigten Weg durch die Felder. Nach 600 m gabelt sich der Weg, ich halte mich links.


2017/Oktober/03_0004.jpgBlick über die Feldmark in nördlicher Richtung westlich von Seelow

Etwa 100 m vor einer Autostraße legt sich der Weg dann eine Asphaltdecke zu, ich folge dem Asphalt, überquere auf der Brücke die Autostraße und folge dem Asphalt, der nur für etwa 100 m unterbrochen ist, weiter durch die Felder zur Bebauung von Seelow. Hier erreiche ich eine querlaufende Straße (Mühlenstraße) der ich nach links (weiß,blau,weiß) knapp 100 m folge, um nun rechts (weiß,blau,weiß) in die Moerser Straße einzubiegen und ihr gut 200 m zu ihrer Einmündung in die Straße Münchberger Weg zu folgen. Ihr folge ich knapp 100 m nach links (weiß,blau,weiß) um dann halbrechts (weiß,blau,weiß) der Robert-Koch-Straße zu folgen und passiere einen rechts liegenden Sportplatz. Die Straße mündet in eine Autostraße (Ernst-Thälmann-Straße), die gerade einen Bogen macht. Ihr folge ich geradeaus (weiß,blau,weiß) knapp 240 m und verlasse nun, am Kreisverkehr, den Fernwanderweg, indem ich den Kreisverkehr geradeaus und dann den Puschkinplatz überquere. Gleich hinter der Kirche biege ich rechts ein und folge der Kirchstraße bis zur Bonhoeffer Straße. Ihr folge ich nach links gut 60 m, um dann rechts der Breite Straße 20 m zu folgen. Nun gehe ich nach links die wenigen Meter zur Bushaltestelle Seelow Busbahnhof, wo ich diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei