Schlepzig, Lübben, am 24.5.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Vorbemerkung: Teilweise ist zu der Markierung des E10 auch auf Schildern noch die Zeichenfolge E10 angegeben.

In Schlepzig auf der Dorfstraße beginne ich meine Wanderung bei der Bushaltestelle Schlepzig, Kirche. Mit dem Rücken zur Kirche folge ich der Dorfstraße nach rechts und habe nach etwa 400 m, vor einer Brücke, den Fernwanderweg E10 mit seiner Markierung weiß,blau,weiß erreicht. So biege ich hier links (weiß,blau,weiß) in die Dammstraße ein und folge ihr.

2017/Mai/24_0001.jpgDies Haus in Schlepzig an der Dammstraße hat nicht nur begrünte Dächer, sondern ist von Skulpturen umgeben

Nach etwa 600 m mündet die Dammstraße in eine querlaufende kleine Straße (Niewaweg), der ich nach rechts (weiß,blau,weiß) aus dem Ort hinaus folge und gehe am rechts liegenden Inselteich entlang. Bei einem Wegedreieck mit Schutzhütte biege ich nach rechts (weiß,blau,weiß) ein und folge dem breiten, unbefestigten Weg entlang des Inselteichs.

2017/Mai/24_0002.jpgBlick vom Südufer des südliche von Schlepzig liegenden Inselteichs in nördlicher Richtung

Am Ende des Sees passiere ich ein links liegendes landwirtschaftliche Anwesen und folge der Linkskurve des breiten Weges. Nach Kurzem legt sich der Weg befestigte Fahrstreifen zu. Ich erreiche eine große Kreuzung, vor einer Wirtschaft. Die Kreuzung überquere ich geradeaus (weiß,blau,weiß) und folge dem breiten Weg am links liegenden Sommerteich und später am Spreeteich entlang.

2017/Mai/24_0003.jpgBlick übder den Sommerteich einer großen Fischzuchtanlage zwischen Schlepzig und Lübben

Am Südende des Spreeteichs folge ich der großen Linkskurve des Weges. Etwa 500 m weiter, bei einem links liegenden Damm, der zwei Teiche trennt, folge ich dann der Rechtskurve (weiß,blau,weiß) des breiten Weges, auf dem ich ein Waldstück durchquere. Nun folge ich vor dem Kranichteich der Rechtskurve des breiten Weges (weiß,blau,weiß), um dem Weg dann weiter an verschiedenen, zur Linken liegenden Teichen entlang knapp 3 km zu folgen. Hier, etwa 150 m hinter einem großen Linksbogen des Weges, folge ich der Rechtskurve des breiten Weges, überquere nach gut 100 m ein totes Gleis und folge dem breiten Weg durch den Wald. Ich erreiche einen schräg verlaufenden Weg, dem ich nun nach rechts (weiß,blau,weiß) folge. Nach Kurzem legt sich der Weg eine Befestigung aus Betonplatten zu. Am Ende der Betonplatten gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts (weiß,blau,weiß). 10 m nachdem sich der Weg wieder Betonplatten zulegte, biege ich links (weiß,blau,weiß) und folge einem unbefestigten Weg, der auf einer Deichkrone verläuft etwa 1,5 km und habe einen querlaufenden Fahrradweg erreicht. Mit ihm überquere ich auf den Holzbrücken nach rechts zuerst den Nordumfluter und danach die Spree.

2017/Mai/24_0004.jpgBlick in der Nähe von Lübben auf die Spree

Am Ende der zweiten Brücke biege ich links (weiß,blau,weiß) ein und folge der kleinen Straße, auf der ich auch die Bebauung von Lübben erreiche. Hier nennt die Straße sich Lehnigksberger Weg und mündet schließlich auf die querlaufende Berliner Straße. Ihr folge ich nach links (weiß,blau,weiß), überquere ein Gewässer und folge der Berliner Straße bis zu einem Kreisverkehr. Ihn verlasse ich nach links (weiß,blau,weiß) in den Ernst-von-Houwald-Damm und überquere die Spree.

2017/Mai/24_0005.jpg Blick in Lübben von der Brücke des Ernst–von–Houwald–Damm auf die Spree

Direkt nachdem ich ein kleines Gewässer mit Wehr überquert habe verlasse ich den Fernwanderweg, der nach rechts in den Mühlendamm einbiegt, indem ich geradeaus meiner Straße folge, wo ich dann nach gut 100 m bei der Bushaltestelle An der Kupka diese Wanderung zu beenden.


HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei