Treuchtlingen, Solnhofen, am 2.5.2015


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Die Wanderung beginne ich ich Treuchtlingen am Bahnhof. Mit dem Bahnhof im Rücken folge ich der Bahnhofstraße nach rechts und erreiche schließlich die Hauptstraße. Hier habe ich den Fernwanderweg E8 erreicht, der hier auf der Route des Main-Donau-Wegs mit dessen Markierung MD verläuft. Der Hauptstraße folge ich nach links (MD) und verlasse sie dann nach halbrechts (MD) in die Kirchenstraße, gehe rechts an der Kirche vorbei, um dann gleich rechts (MD) in die Straße Am Schulhof einzubiegen, die vor der Feuerwehr in eine Querstraße mündet. Ihr folge ich nach links (E8 und MD) um dann gleich nach Passieren der Stadthalle die Altmühl auf einer Brücke zu überqueren.


2015/Mai/02_0001.jpg Die Altmühl bei Treuchtlingen

Gleich hinter ihr biege ich rechts (MD) ab und folge dem unbefestigten Weg zwischen Altmühl und Wald. Am Ende des Waldes erreiche ich einen Querweg, der gerade eine Kurve macht, so dass ich ihm nun geradeaus (MD) an der Altmühl entlang noch 250 m folge, wo sich dann der Weg in einer Linkskurve (MD) von der Altmühl verabschiedet und etwa 250 m durch die Felder führt, wo er dann eine Rechtskurve (MD) macht und sich dann eine Asphaltdecke zulegt. Direkt vor der Autostraße biege ich rechts (MD) ein und folge dem asphaltierten (vermutlich) Rad/Fußweg nach Dietfurt. Kurz vor der Brücke folge ich dem Verbundpflasterweg (MD) geradeaus und unterquere neben der Altmühl die Autostraße. Mein Weg mündet in Dietfurt auf eine Straße, der ich nach rechts (MD) folge. Dann biege ich in die Sommerhausstraße (2. Straße rechts) (MD) ein. An der Straßengabelung halte ich mich links (MD), um mich 20 Meter weiter, an der nächsten Straßengabelung, rechts (E8 und MD) zu halten und dann 10 m weiter, an der Waldspitze, links (MD) einzubiegen. Diesem Weg folge ich auch nur etwa 80 m, um ihn dann nach rechts (MD) in einen Fußpfad zu verlassen, dem ich, teilweise über Stufen, aufwärts folge und einen Querweg erreiche. Ihm folge ich 10 m nach links (MD) um ihn dann nach rechts (E8 und MD) wieder in einen Fußpfad zu verlassen, dem ich auch, teilweise über Stufen, aufwärts folge zum Sportplatz.

2015/Mai/02_0002.jpgBlick vom Gelände des TSV Dietfurt auf Dietfurt

Hier habe ich in etwa die Höhe erreicht und folge nun dem befestigten Weg nach links (MD), wobei ich die links liegenden Sportplätze passiere. Bei Beginn eines großen, ummauerten Grundstückes zur Linken biege ich scharf rechts (MD) ab, um diese kleine Straße nach etwa 30 m nach halblinks (MD) in einen unbefestigten breiten Weg zu verlassen, der dann am Waldrand, Feld zur Linken, entlang führt. In den folgenden beiden Waldecke gehe ich immer am Waldrand entlang weiter. Erst in der nächsten (3.) Waldecke folge ich dem Weg dann geradeaus (MD) in den Wald. Der Weg wird allmählich zum Fußpfad, dem ich am Hang abwärts folge. Schließlich mündet er auf einen Querweg, dem ich nach links (MD) aus dem Wald folge und sofort eine Autostraße überquere. 10 m hinter ihr biege ich rechts (E8 und MD) ein und folge dem beschrankten, schmalen Waldweg zu seiner Einmündung in einen breiten Waldweg. Ihm folge ich nach links (MD), um kurz darauf seiner Rechtskurve (MD) und der anschließenden Linkskurve (MD) zu folgen. Er mündet in einen ebenfalls breiten Weg, der gerade eine Kehre macht. Ihm folge ich nach rechts (E8 und MD) ansteigend. Noch im Anstieg, nach etwa 250 m, verlasse ich ihn nach rechts (E8 und MD) in einen etwas schmaleren Waldweg, dem ich in seinem Auf und Ab zu einer großen Waldwegkreuzung folge. Hier biege ich rechts (E8 und MD) ab und folge dem Weg, der nach Kurzem als breiter Fußpfad am Hang abwärts führt. Er gabelt sich, ich halte mich rechts (MD) und folge dem Pfad weiter abwärts, teilweise Geländer gesichert und über Stufen. Schließlich mündet er, bereits in Pappenheim, auf die Bgm.-Ruckwig-Straße, der ich nach links (MD) folge. Sie mündet in eine Querstraße gleichen Namens, der ich nach rechts (MD) folge. Auf der Brücke überquere ich die Altmühl und halte mich dann am Marktplatz, vor dem Rathaus, rechts (MD) um dann links (MD) in die Deisinger-Straße einzubiegen.

 2015/Mai/02_0003.jpgDie Burg oberhalb von Pappenheim von der Deisinger–Straße in Pappenheim aus gesehen

Bei der rechts abbiegenden Vorfahrststraße verlasse ich sie geradeaus (MD) in die Schützenstraße, dann biege ich links (MD) ab in die kleine Straße Auf der Laach. Vor dem Freibad biege ich links (MD) ein, passiere den rechts liegenden Parkplatz und den rechts liegenden Sportplatz und überquere auf der Fußgängerbrücke die Altmühl. Gleich m Ende der Brücke folge ich dem unbefestigten Weg nach rechts (MD) 10 m, um ihn dann nach halblinks (MD) in einen Fußpfad zu verlassen, dem ich am Hang aufwärts folge. Er mündet in einen Querweg,dem ich leicht nach links (MD) versetzt in einen breiten Hangpfad überquere und ihm weiter aufwärts folge. Er mündet in einen schräg verlaufenden Querweg, dem ich nach rechts (MD) weiter ansteigend folge. Nach 20 m gabelt er sich, ich halte mich links, gehe also geradeaus weiter aufwärts und erreiche auf der Höhe einen 5 armigen Wegestern. Ihn verlasse ich in den zweiten, nach links abführenden Weg, den ich jedoch bereits nach 20 m nach halbrechts (MD) in einen Wiesenpfad verlasse, dem ich am Hang abwärts folge. Er mündet auf einen schräg verlaufenden Hangweg, dem ich nun am Hang ansteigend folge.

 2015/Mai/02_0004.jpgBlick oberhalb von Zimmern über Zimmern un ddas Altmühltal

Von einem Aussichtspunkt mit Bänken an wird der Weg dann zum Fußpfad, dem ich am Hang entlang (E8 und MD) noch gut 300 m folge. Nun biege ich scharf rechts (MD) und folge dem Hangpfad teilweise über Stufen und der Linkskehre folgend abwärts. Am Ende von Stufen erreiche ich eine kleine Pfadkreuzung, hier biege ich links (MD) ein und folge dem Pfad noch kurz steigend, dann am Hang über Stufen abwärts, wo ich dann einen unbefestigten Weg erreiche. Ihm folge ich etwa 20 m geradeaus zu seiner Einmündung in einen Querweg, der nach rechts asphaltiert ist. Ihm folge ich nach rechts (MD) und verlasse ihn, 10 m vor seiner Einmündung in eine Autostraße, nach links (MD), folge dem Fußweg und überquere nach 50 m die Querstraße geradeaus (MD) (der Kreisverkehr bleibt zur Rechten). Ich folge dem Rad/Fußweg, überquere nach 40 m bei einer Bank einen asphaltierten Weg geradeaus (MD) und folge dem  nach Kurzem unbefestigten breiten Weg am Hang oberhalb einer Autostraße ansteigend. Schließlich erreiche ich, am Ende einer Lichtung, deren größter Teil zur Linken liegt, einen Querweg. Hier biege ich rechts (MD) ein, nach 5 m gabelt er sich, ich halte mich rechts (MD) und folge dem breiteren Weg, nach Kurzem am Zaun eines Wildgeheges zur Linken. Der Weg gabelt sich, ich halte mich links (Altmühltal Panoramaweg), gehe in der Nähe des Wildgehegezauns weiter und folge dann geradeaus dem Weg in seinem Auf und Ab durch den Wald. Von der Waldecke an gehe ich dann geradeaus weiter, Wald zur Linken und erreiche eine Kreuzung (eigentlich eine Wegspinne). Hier biege ich in den zweiten nach rechts abführenden Weg (E8 und MD) ein, der am Hang ansteigt. Nach 50 m verlasse ich ihn und biege rechts (MD, Bemerkung schmaler Weg) ein und folge dem schmalen Grasweg am Hang entlang. Schließlich wird der Weg zum Fußpfad, dem ich in seinem Auf und Ab am Hang entlang weiter folge.

 2015/Mai/02_0005.jpgDer Fernwanderweg führt in der Nähe von Solnhofen auf einem schönen Hangpfad entlang

Bei der Pfadgabelung halte ich mich links (E8 und MD) und erreiche Solnhofen, indem ich einen Spielplatz überquere, dann geradeaus (E8 und MD) auf dem Fußweg weitergehe und nach 30 m den Wendeplatz der Karl-Högner-Straße erreiche, der ich nun geradeaus (E8 und MD) bis zu ihrer Einmündung in eine Querstraße vor einem Sportplatz folge. Dieser Straße folge ich nach rechts abwärts, sie gabelt sich nach 20 m, ich halte mich links (E8 und MD) und folge der Straße Bieswanger Weg abwärts. Bei der links abbiegenden Römertalstraße verlasse ich den Fernwanderweg, indem ich der Straße weiter abwärts folge. An der Fußgängerampel überquere ich die Eichstätter Straße geradeaus, gehe über wenige Stufen zur nächsten Straße abwärts, die ich dann auch geradeaus überquere in die kleine Straße Am Gsteig, die dann auf die Benediktstraße mündet, der ich mehr geradeaus als halbrechts folge zu ihrer Einmündung in eine Querstraße, auf deren Brücke ich die Altmühl überquere und dann gleich danach die Bahngleise. Hinter diesen biege ich sofort links in die Bahnhofstraße ein, der ich bis zum Bahnhof folge, wo ich diese Tour beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei