Braunlage, Sorge, Benneckenstein, Hohegeiß, am 26.8.2009


Pünktlich 6:26 Uhr fährt die Regionalbahn von Braunschweig Hbf nach Bad Harzburg ab und erreicht es pünktlich um 7:10 Uhr. Mit 3 Minuten Verspätung fährt dann der Bus der Linie 820 um 7:23 Uhr vom Bahnhofsvorplatz nach Braunlage ab. Er erreicht jedoch pünktlich um 7:51 Uhr die Haltestelle Eisstadion in Braunlage, wo ich aussteige. Ich folge der Harzburger Straße etwa 150 Meter in Fahrtrichtung, biege dann Am Brunnen links in die Elbingeröder Straße ein um gleich nach Überschreiten der Warmen Bode nach rechts abzubiegen (Ausschilderung Kurpark 0,3 km). Am Ende des Weges werde ich einige Schritte nach rechts gezwungen, kann dann aber scharf links in den Kurpark einschwenken.

2009/August/26_0001.jpgDer Kurteich in Braunlage

Hier halte ich mich Richtung Weiher (Kurteich) und halte mich in dessen Mitte rechts, gehe leicht aufwärts zur Sporthalle an der Straße, folge ihr rechts aufwärts, verlasse sie jedoch bereits nach 50 Metern wieder nach rechts in den Fußweg, der mich zum Hallenbad bringt. Hier folge ich rechts dem Ramsenweg etwa 150 Meter bis zum Eingang zum Golfplatz. Hier finde ich die Ausschilderung Bremketal 2,1 km, die nach links weist.  Ich folge also der Straße Am Langen Bruch an Rand der Wohnsiedlung etwa 250 Meter, dann folge ich der Ausschilderung Bremketal 1,8 km nach rechts in den unbefestigten breiten Waldweg. Etwa 200 Meter weiter gabelt sich der Weg, ich halte mich links (Tanne 8,8 km) um jedoch nach gut 250 Metern der Ausschilderung Bremketal 1,3 km nach rechts in den breiten abzweigenden abwärts führenden Waldweg zu folgen. Er mündet in einen Waldweg (T-Einmündung), dem ich nach links bis zu einem einem breiten Weg, hinter dem ich ein Gewässer plätschern höre, folge. Den breiten Weg überquere ich geradeaus in den Fußpfad (Ausschilderung Sorge, Elend, Tanne), danach dann das Gewässer, die Bremke, auf einer kleinen Holzbrücke. Hier in Sachsen-Anhalt folge ich nun dem Waldweg nach rechts (Sorge 6,0 km). Bei der Mündung der Bremke in die Warme Bode verbreitert sich das Tal und verläuft in östlicher Richtung. An der Verzweigung, etwa 50 Metern nachdem ein Minigewässer überquert wurde halte ich mich rechts, Ausschilderung Sorge 5 km. Der nun breite Weg führt im Tal der Warmen Bode weiter.        

2009/August/26_0002.jpgBlick vom Wanderweg (ehemaliger Kolonnenweg) ins Tal der Warmen Bode

Er führt auf dem ehemaligen Kolonnenweg (Betonlochplatten) entlang. Wo er wieder nach Osten schwenkt und seine Lochplatten verliert verlässt es auch das Tal der Bode. Hinter einer kleinen Holzbrücke verzweigt ich der Weg. Ich folge geradeaus dem Kolonnenweg (Sorge 3,1 km) über die Höhe. 30 Meter vor der B 242 treffe ich auf einen schmalen Waldweg, dem ich mit der Ausschilderung Sorge, Tanne, Elend nach links folge. Ich wandere parallel der Bundesstraße, bis ich auf eine kleine Autostraße stoße. Ich überquere sie, etwa 50 Metern nach links versetzt in einen Weg, überschreite dann gleich die Gleise der Harzquerbahn und wandere auf dem Forstweg oberhalb der Bundestraße weiter. Auf Höhe der ersten Häuser von Sorge zur Rechten fängt der Weg an sich zu senken. Kurz danach führt ein kreuzenden Fußpfad scharf rechts abwärts. Ich folge ihm zur B 242 hinab, überquere sie und gehe neben ihr etwa 150 Meter in bisheriger Richtung. Nun gehe ich der Straßenausschilderung folgend links nach Sorge hinein. Hier überquere ich die Bode, danach noch einen kleinen Bach und biege links in die Försterbergstraße ein. Sie führt zum Bahnhof, wo sich wiederum die Gleise quere und mich dann gleich links halte um der Benneckensteiner Straße zu folgen. Am Ende des Parkplatzes an der Verzweigung nutze ich die linke Möglichkeit, wandere kurz an der Harzquerbahn entlang, ehe ich wieder die Gleise überschreite und mich dann rechts halte. Anfangs wieder neben den Gleisen wandere ich auf dem unbefestigten Weg, teilweise schön schattig auf die Höhe. Hier finde ich an einer Kreuzung bereits eine Ausschilderung nach Hohegeiß. Ich folge jedoch geradeaus der Ausschilderung Bhf. Benneckenstein 1 km. Bei den ersten Häusern von Benneckenstein legt sich der Weg eine Teerdecke zu. Sie mündet auf eine Querstraße, die nun zumindest Sandbrink heißt und der ich nach links zur Vorfahrtsstraße folge. Hier, an der Bahnhofstraße, gehe ich rechts abwärts, überquere am Bahnhof wieder die Harzquerbahn und folge der Straße weiter abwärts, Rathaus und Bahnhofsmuseum passierend, bis zum Max-Schmeling-Platz. An dessen Ende schwenke ich rechts in die kurze, schmale Straße, die übrigens wieder Bahnhofstraße heißt. An deren Einmündung in die breite Straße Oberstadt halte ich mich rechts und folge ihr aufwärts. Beim Harzring wechselt die geradeaus führende Straße ihren Namen in Richard-Adam-Straße. 150 Meter weiter ist dann Hohegeiß in 2 verschiedene Richtungen jeweils mit 3 km ausgeschildert. Ich verlasse hier die Straße nach links abwärts in einen schmalen geteerten Weg.  

2009/August/26_0003.jpgIn der offenen Landschaft bei Benneckenstein stehen sehr viel Heurollen

In dessen Linkskehre nach 200 Metern halte ich mich geradeaus auf dem Wiesenweg. An der Gabelung nach 100 Metern wähle ich die rechte Möglichkeit (Hohegeiß 2,7 km). Der Grasweg führt über freies Gelände aufwärts, dann führt er weiter geradeaus aufwärts in den Wald. Ein ehemaliger Kolonnenweg wird geradeaus überquert (Hohegeiß 1,8 km), anschließend, nach 350 Metern ein breiter Waldweg (Hohegeiß Kirche 1,4 km). In ständigen leichten Anstieg wir die Autostraße von Benneckenstein nach Hohegeiß erreicht und geradeaus überquert. Sofort danach zeigt die Ausschilderung Hohegeiß Kirche 0,8 km nach links und leitet auf dem Fußweg/pfad auf die Höhe. Hier, am Wanderparkplatz wird nochmals ein ehemaliger Kolonnenweg geradeaus überquert. Ab dem ersten Haus von Hohegeiß senkt sich der Fußweg und führt neben der Benneckensteiner Straße hinab zur Kirchstraße.

2009/August/26_0004.jpgDie Holzkirche in Hohegeiß

Dieser folge ich nach rechts weiter, gelange zur Touristeninformation und halte mich hinter ihr links um der Hindenburgstraße abwärts zu folgen. An der quer verlaufende Langestraße gehe ich etwa 50 Meter nach rechts zur Behelfsbushaltestelle, wegen teilweiser Sperrung der Kirchstraße. Bis hierhin bin ich etwa 20 km gewandert und habe zwischen Braunlage und Benneckenstein sehr viel Himbeeren und zwischen Benneckenstein und Hohegeiß sehr viel Brombeeren nicht nur gesehen.
Um 12:37 Uhr erreiche ich die Bushaltestelle, pünktlich um 12:43 Uhr fährt der Bus der Linie 470 nach Braunlage ZOB. Er erreicht die Haltestelle leicht verspätet um 12:57 Uhr.  Um 13:00 Uhr fährt von dort dann pünktlich der Bus die Linie 820 nach Bad Harzburg Bahnhof ab.  Er erreicht er den Bahnhofsvorplatz in Bad Harzburg pünktlich um 13:38 Uhr. Von Bahnhof fährt dann um 13:54 Uhr, leicht verspätet der Zug nach  Hannover ab und erreicht Salzgitter-Ringelheim um 14:20 Uhr ebenso leicht verspätet. Die Regionalbahn nach Braunschweig Hbf fährt ebenso um 2 Minuten verspätet dort um 14:31 Uhr ab, erreicht Braunschweig jedoch pünktlich um 14:51 Uhr.