Schöningen, Eitzum, am 11.12.2008


Von Braunschweig Hbf fährt die Regionalbahn der DB pünktlich um 8:57 Uhr ab nach Schöppenstedt, das sie ebenso pünktlich 9:25 Uhr erreicht. Ich gehe die wenigen Meter zur Bushaltestelle in der Bahnhofstraße, wo der Bus der Linie 370 der KVG pünktlich 9:28 Uhr Richtung Helmstedt abfährt.  Um 9:52 Uhr ist er dann an der Bushaltestelle Burgstraße in Schöningen, wo ich ihn verlasse.
Nun folge ich etwa 100 Meter der Helmstedter Straße in Fahrtrichtung des Busses, dann schwenke ich links in die Burgstraße, der ich aufwärts folge, bis rechts die Alfred-Tack-Straße abgeht. Ihr folge ich nun weiter bis zum ihrem Ende. Hier gehe ich geradeaus auf dem namenlosen Teerweg weiter aufwärts bis zur Schäferbreite, der ich nach rechts folge. Nach knapp 100 Metern links auf der Zufahrtsstraße weiter aufwärts. Hinter der letzten Haus geht es dann auf dem Fußweg geradeaus weiter aufwärts bis zum Singplatzweg, der rechts zur Gaststätte und Hotel Elmhaus führt. Hier, etwa 1,5 km ab Bushaltestelle,  steht auch eine Wandertafel, auf der verschiedene Wanderrouten zum Watzumer Häuschen eingezeichnet sind.
Ich wandere ab dem Elmhaus auf einem Fußpfad in der Nähe des Waldrandes bis zur Landstraße 652, die aus Schöningen kommend hier in den Elm führt. Ich überquere sie und werde nun bis Eitzum der Markierung Wanderschuh folgen.
Der Pfad trifft beim Wanderparkplatz, westlich Schöningen, auf einen breiten Weg, dem ich nun in westlicher Richtung folge. Nächster Querweg rechts, dann am nächsten breiten Weg nach links. An der T-Einmündung 20 Meter nach rechts versetzt weiter in westlicher Richtung. Gleich hinter einem teil überdachten Grillplatz wandelt sich der Weg zu einem schmalen, anscheinend wenig begangenen, aber bei schmierigen Waldweg. Als ich schon meine, vermutlich die Markierung verloren zu haben, zeigt sie sich wieder und führt zunächst rechts, dann links um eine tiefe Grube, in der eine Hütte steht, herum. Nun auf dem Zufahrtsweg links Richtung Süden und abwärts bis etwa 20 Meter vor der S-Kurve in der Nähe des Waldrandes. Hier rechts in einen schmalen Fußpfad, der nun in der Nähe des Waldrands nördlich Wobeck in westlicher Richtung führt.

2008/Dezember/11_0001.jpgBlick vom Rand des Elm oberhalb Wobeck über Groß Dahlum zur Asse

Er wird zum schmalen Weg, am Querweg links, aber nach 20 Metern bereits scharf rechts und dem breiten Weg in nördlicher Richtung in den Elm hinein folgen. An der Gabelung folge ich weiter der Markierung Wanderschuh auf dem breiten Weg in nördlicher Richtung bis zu einer Schutzhütte.

2008/Dezember/11_0002.jpgEin markierter Wanderpfad im Elm nördlich Groß Dahlum

Hier links in einen schmalen Fußpfad, nun wieder nach Westen, an einem kleinen Teich vorbei zu einem etwas breiteren Weg, der eine Linkskurve beschreibt. Hier verlasse ich ihn sofort wieder nach halbrechts in einen Pfad, der weiter westlich führt. Ein breiter Weg wird geradeaus in einen schmalen, ziemlich matschigen Waldweg überquert. Bereits im Hörbereich einer Autostraße gelange ich zu einem Querweg, dem ich etwa 150 Meter nach folge, dann rechts zur Straße (K 12), die nun 10 Meter nach rechts versetzt auch überquert wird. Auf breitem Waldweg weiter bis zum Grillplatz.

2008/Dezember/11_0003.jpg Stationärer, verwurzelter, geschückter Weihnachtsbaum im Elm nördlich von Groß Dahlum, nahe der Grillhütte, etwa 150 Meter von der K 12 entfernt

Hier biegen ich nach rechts in den breiten Weg, nun wieder in nördlicher Richtung bis zu einem Minigewässer, hinter dem nach einer S-Kurve der Weg in nordwestlicher Richtung weiter führt bis zur Landstraße 626.
Nun leider der Straße etwa 300 Meter in südlicher Richtung (links) folgen, dann kann ich rechts in einen Weg verlassen, der aber bereits nach 20 Metern wieder nach links in einen (nur teilweise gut sichtbaren) Fußpfad verlassen wird, der nun immer in der Nähe der Straße bis zum Watzumer Häuschen (Gaststätte) führt.    
Ab hier gehe ich dann wieder auf der Straße etwa 200 Meter Richtung Eitzum, kann sie aber dann nach rechts in einen breiten Feldweg verlassen. Dieser führt zuletzt in ein kleines Tälchen zu einer Gabelung. Hier links auf nun geteertem Feldweg neben dem Minigewässer in südlicher Richtung bis nach Eitzum, das auf dem Elmweg erreicht wird. Nun auf der Hauptstraße geradeaus weiter, bis die Markierung Wanderschuh in deren Linksbogen nach rechts abschwenkt.

2008/Dezember/11_0004.jpg Eine von vielen Aufforderungen in Eitzum, Hauptstraße, aber gut 40 Jahre zu spät, nachdem der Wassereinbruch schon im Atommülllager vorhanden ist

Ich folge der Hauptstraße jedoch noch etwa 150 Meter bis zur Bushaltestelle Eitzum.
Hier fährt der Bus die Linie 371 der KVG 14:42 Uhr ab Richtung Schöppenstedt Markt. Dort kommt er ebenso pünktlich um 14:49 an. Nun folge ich der Bahnhofstraße in ihrem Rechts-Linksschwenk über die Ampelanlage zum Bahnhof in Schöppenstedt. Bis hier hin bin ich etwa 17 km gewandert.
Pünktlich um 15:35 Uhr fährt die Regionalbahn der DB ab nach Braunschweig Hbf, der ebenso pünktlich 16:02 Uhr erreicht wird.