Schöppenstedt, Eitzum, Kneitlingen, am 8.12.2008


Von Braunschweig Hbf fährt die Regionalbahn der DB pünktlich um 8:57 Uhr ab nach Schöppenstedt, das sie ebenso pünktlich 9:25 Uhr erreicht. Ich folge der Bahnhofstraße nach links, überquere, an der Ampelanlage, die Neue Straße und gelange endlich zum Markt. Hier, direkt hinter dem Rathaus links, zur Kirche St. Stephanus, die ich rechts umrunde um dann zwischen Parkplatz und Grundschule dem Fußweg so zu folgen, als wäre ich stracks durch die Kirche hindurch gegangen bis zur Straße Wallpforte. Ihr folge ich nach rechts zuerst noch durch Schulgelände, dann durch eine ruhige Wohngegend bis rechts die Straße An der Bleiche abzweigt.
Ihr folge ich nach rechts, überquere in der Nähe der St. Marien Kirche die Helmstedter Straße, indem ich 10 Meter rechts versetzt scharf links in die Uferstraße schwenke.
Nach gut 50 Metern links in Am Mühlenbach, an deren Ende rechts dann und weiter auf der Straße Am Springbrunnen, bis ich links in den Lahweg schwenke und ihm dann in seinem Rechtsknick folge. Am Ende des Lahweg links zur Autostraße und nun am Ortsrand rechts auf dem Rad-Fußweg weiter zwischen Kreisstraße und dem Bach Altenau bis kurz vor Eitzum. Etwa 150 Meter nachdem ich einen Bach überschritten habe links halten, nun wandere ich Richtung Norden weiter (Markierung Wanderschuh). Der Feldweg wird zum kleinen Sträßchen Zum Lah, mündet in die Hauptstraße, der ich weiter nördlich folge um sie dann in den Elmweg geradeaus zu verlassen. Bei der Verzweigung halte ich mich halblinks, das kleine Gewässer bleibt immer zur Rechten, durch die Felder und dann an der nächsten Verzweigung wieder halblinks und aufwärts zur Waldecke.
Hier wandere ich, nun ohne Markierung, im Wald in der Nähe des Waldrandes auf dem Fußpfad nach links nun in westlicher Richtung. Am breiteren Weg einige Schritte nach links, dann rechts dem anderen breiten Weg am Waldrand folgen bis dieser nach rechts in den Elm schwenkt. Hier verlasse ich diesen Weg geradeaus in einen Fußpfad, weiter in der Nähe des Waldrandes bis ich einen breiten Weg (Markierung 33) überquere in einen unscheinbaren Weg. Schließlich werde ich nach rechts gezwungen. Hier heißt es aufpassen, denn bereits 50 Meter weiter (ich kenne dies aus Wanderungen vor vielen Jahren), geht es links in einen kaum sichtbaren Fußpfad. Im Winter ist dieser relativ gut zu finden, da das Gras sich nicht so schnell erholt. Weiter in westlicher Richtung, nun als verwachsener Weg in ein Tal hinab. Hier auf dem breiten Weg rechts aufwärts und ihn bereits nach gut 100 Metern nach links verlassen, in einen schmalen, verwachsenen Weg. Dieser trifft auf einen breiten, quer laufenden Waldweg, außerdem geht hier ein breiter Weg in westlicher Richtung weiter. Diesem folge ich weiter aufwärts, bis ich auf der Höhe in den Weg nach links schwenke, der mich zum Waldrand führt.
Hier schlage ich wieder die westliche Richtung ein und wandere am Waldrand weiter. Schließlich überquere ich die Landstraße von Sambleben nach Tetzenstein und wandere am Waldrand weiter, bis der Weg in einen quer laufenden Weg mündet, dem ich nach rechts, weiter am Waldrand aufwärts bis in die Waldecke. Hier halte ich mich links auf dem Fußpfad im Wald immer in der Nähe des Waldrandes wieder in westlicher Richtung. Schließlich mündet der Pfad auf einen schmalen Waldrandweg, der weiter in westlicher Richtung führt, nun schon querab von Kneitlingen. Direkt nördlich von Kneitlingen treffe ich auf einen breiten Weg, der aus dem Elm, kommt und nach einem Linksknick nach Kneitligen hinein führt. In diesem Ort soll einmal Till Eulenspiegel geboren worden sein......
2008/Dezember/08_0001.jpgKneitlingen, der Till Eulenspiegel-Platz (der Narr soll hier geboren worden sein) ist direkt vor der Kirche

In Kneitlingen der Straße Bockslager folgen, dann links der Ringstraße folgen, die Kirchstraße führt dann links zum Till Eulenspiegel-Platz direkt vor der Kirche!

2008/Dezember/08_0002.jpgKneitlingen, auf dem Till Eulenspiegel Denkmal, direkt vor der Kirche, steht "HIER KAM ZUR WELT TILL EULENSPIEGEL NARR SCHALK WEISER EIN MENSCH"

Wieder zurück zur Ringstraße, ihr nun nach links noch etwa 80 Meter zur Bushaltestelle Ringstraße folgen. Bis hier hin bin ich vom Bahnhof in Schöppenstedt etwa 14 km gelaufen.
Hier fährt der Bus der Linie 730 der RBB verspätet, statt 13:00 Uhr um  13:08 Uhr ab Richtung Evessen. Die Haltestelle Am Klosterhof in  Evessen wird um 13:19 Uhr erreicht, wo ich umsteige in eine andere Linie 730 der RBB Richtung Braunschweig Wilhemstraße, die um 13:21 Uhr dort abfährt. Der Bus ist um 14:03 Uhr in Braunschweig am ZOB vor dem Hauptbahnhof