Hitzacker, Kamerun, Riskau, am 21.5.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

An der Bushaltestelle vor dem Bahnhof in Hitzacker beginne ich die Wanderung, indem ich der Straße Am Bahnhof, mit dem Rücken zum Bahnhof, nach links folge. Nach 100 m halte ich mich an der Straßengabelung links, überquere nach etwa 70 m einen Bahnübergang um sofort danach rechts in die Straße Am Räsenberg einzubiegen und ihr durch ein Industriegebiet zu folgen. Nach gut 300 m biege ich an der Kreuzung rechts ein und folge der Straße, auch Am Räsenberg bis kurz vor einen Bahnübergang. Hier biege ich dann links ein und folge dieser kleinen asphaltierten Straße, wobei ich einen links liegenden Sportplatz und eine rechts liegende freie Schule passiere. Bei den Gebäuden von Gut Hagen gabelt sich der Asphalt, ich halte mich links. Nach 20 m verliert der breite Weg seine Befestigung und ich folge ihm noch etwa 250 m weiter und verlasse ihn nun nach links in einen ansteigenden Feldweg, der genau auf einen einzelnen Baum zu führt.

2019/Mai/21_0001.jpgEinzelner im Feld stehender Baum in der Nähe von Gut Hagen

Etwa 200 m nachdem ich eine Höhe überschritten habe erreiche ich einen querlaufenden Feldweg. Diesem grasigen Feldweg folge ich nach rechts. Wie hier im Wendland häufiger zu beobachten wird der Weg zu einem Fußpfad, weil zu viel von Weg untergepflückt wurde. Immerhin stehen rechts des Fußpfades Bäume und Büsche, so dass zumindest der Fußpfad über geblieben ist. Wo dann die Baumreihe nach rechts abknickt wird der Fußpfad wieder zum Feldweg und ich erreiche gut 200 m weiter eine kleine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach links, durchquere nach etwa 650 m eine Senke, um etwa 300 m weiter, am Ende eines Feldes zur Rechten, diesen Asphalt nach rechts in einen unbefestigten Waldrandweg, Wald zur Linken, zu verlassen. Nach knapp 250 m erreiche ich eine kleine querlaufende Straße, der ich nach rechts gut 100 m folge, um sie nun in ihrer leichten Linkskurve geradeaus in einen unbefestigten Waldweg zu verlassen. Nach knapp 400 m gelange ich in einer Waldecke aus dem Wald hinaus und folge nun meinen Weg geradeaus am rechts stehenden Wald entlang zu den Gebäuden von Kamerun. Hier legt sich der Weg in einer leichten Linkskurve eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm weiter an den links stehenden Gebäuden entlang und erreiche nach etwa 200 m am Ortsschild von Kamerun eine kleine querlaufende Asphaltstraße.

2019/Mai/21_0002.jpgDas grüne Ortsschild von Kamerun ist fast verdeckt

Hier biege ich links ein und folge diesem Asphalt, der nach 250 m eine Linkskurve macht, in der ich ihn geradeaus in einen breiten unbefestigten Feldweg verlasse. Dem Weg folge ich durch Felder und Wiesen, erreiche eine Waldspitze, gehe hier geradeaus weiter, nach etwa 50 m wechselt der Wald auf die rechte Seite und etwa 50 m weiter folge ich dann dem Weg geradeaus durch einen Wald. Von der Waldecke an folge ich dann dem Waldrandweg, Wald zur Rechten gut 800 m und erreiche in einer Waldecke eine kleine querlaufende Straße.

2019/Mai/21_0003.jpgBlick vom Waldrand südwestlich von Sarenseck in östlicher Richtung

Diese Straße überquere ich geradeaus, folge einem unbefestigten Waldweg und erreiche nach 500 m eine Kreuzung. Hier biege ich links ein und erreiche nach etwa 350 m am Waldrand einen querlaufenden Weg. Ihm folge ich nach rechts und gehe nach etwa 100 m auf dem Weg geradeaus in einen Wald hinein. Nach etwa 650 m erreiche ich am Waldrand eine Kreuzung, nun biege ich rechts ein und folge diesem unbefestigten breiten Feldweg. In den Feldern legt sich der Weg dann eine Asphaltdecke zu, ich folge ihm dennoch. Nachdem ich dem Asphalt etwa 100 m durch ein Wäldchen gefolgt bin mündet er, bereits in Riskau, in eine querlaufende Straße. Ihr folge ich nach links etwa 450 m und verlasse sie in ihrer beginnenden Rechtskurve geradeaus in einen unbefestigten Weg, dem ich am links stehenden Wald entlang folge. Nach etwa 50 m habe ich das letzte rechts liegende Gebäude passiert und folge dem Weg nun im Wald. Nach gut 500 m, am Ende einer zuerst nur rechts liegenden, dann auch einer links liegenden Lichtung erreiche ich am Ende beider Lichtungen eine Kreuzung. Hier biege ich links ein und folge diesem Weg, zuerst noch etwa 250 m an der links liegenden Lichtung entlang und dann geradeaus ansteigend in den Wald.

2019/Mai/21_0004.jpgIm Wald zwischen Riskau und Kähmen

Auf einer Höhe überquere ich eine Kreuzung geradeaus und erreiche knapp 400 m weiter am Waldrand eine schräg verlaufende kleine Straße, der ich nach rechts am Waldrand entlang folge. Nach 300 m macht die kleine Straße eine leichte Rechtskurve, führt durch ein Waldstück und macht nach knapp 200 m weiter am Waldrand eine weitere Rechtskurve. Knapp 350 m weiter mündet diese kleine Straße, auf der ich dann schon rechts stehenden Häuser von Kähmen passiert habe auf eine Autostraße, der ich nach links etwa 30 m folge. Nun kann ich sie dann nach rechts in einen unbefestigten breiten Weg verlassen. Nach knapp 30 m gabelt sich der Weg, ich halte mich rechts und folge dem breiten Weg. Nach dem Passieren des letzten rechts stehenden Gebäudes folge ich dann dem breiten Weg durch die Wiesen, mit Blick auf die Eisenbahnbrücke über die Jeetzel.

2019/Mai/21_0005.jpgBlick auf eine Eisenbahnbrücke in der Nähe von Kähmen über die Jeetzel

Knapp 100 m vor einem Bahndamm mündet mein Weg dann in einen querlaufenden Weg, dem ich nach rechts zum Bahndamm folge. Hier biege ich links ein, folge dem schmalen Weg am rechts stehenden Bahndamm entlang und erreiche etwa 700 m weiter, bereits in Seerau, direkt vor einem noch funktionierenden Trafohäuschen, eine querlaufende Betonstraße. Dem Beton folge ich nach rechts, unterquere sofort die Bahnlinie und biege sofort danach links in einen breiten unbefestigten Wirtschaftsweg ein. Nachdem ich dem Weg gut 900 m durch die Felder gefolgt bin gehe ich am ersten Haus von Hitzacker rechts vorbei und folge dem Weg dann im Rechtsbogen ein kurzes Stück durch einen Wald. Nun folge ich am Waldrand dem querlaufenden Weg am links stehenden Wald entlang weiter. Nach etwa 100 m endet der Wald, ich folge dem Weg geradeaus noch etwa 400 m, folge dann seiner Linkskurve und überquere etwa 20 m weiter die querlaufende Dannenberger Straße. Geradeaus folge ich dann der Bahnhofstraße und erreiche nach etwa 350 m die Bushaltestelle vor dem Bahnhof, wo ich dann die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei