Vietze, Peverstorfer Wiesen, am 23.8.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Vietze beginne ich die Wanderung auf der Kapellenstraße, folge dieser Straße in südlicher Richtung und passiere gleich nach dem Ortsendeschild die links auf einem Friedhof stehende Feldsteinkapelle.

2019/August/23_0001.jpgIn Vietze an der Kapellenstraße steht eine alte Feldsteinkapelle auf einem Friedhof

Ab hier folge ich der Straße auf dem Rad/Fußweg noch etwa 850 m und verlasse den Rad/Fußweg und auch die Straße in deren Rechtskurve, indem ich geradeaus über einen unbefestigten Parkplatz gehe und erst nach etwa 70 m halblinks in einen unbefestigten breiten Weg einbiege. Nach knapp 300 m macht der Weg bei einem links liegenden Teich eine Linkskurve, ich folge dem Weg noch etwa 100 m zu seiner Gabelung.

2019/August/23_0002.jpgKleiner See oder größerer Teich mit Mittelinsel etwa 1 km südlich von Vietze

Nun halte ich mich rechts und folge einem breiten unbefestigten Weg, nach etwa 100 m an einem sehr lichten links stehenden Wald entlang. Knapp 200 m nach dem Ende dieses Waldes erreiche ich eine Dreifachgabelung, die ich in den ersten nach links abführenden Weg verlasse, um dem unbefestigten Weg nach etwa 150 m geradeaus in den Wald hinein zu folgen. Nach gut 1 km gelange ich aus dem Wald hinaus und folge nun geradeaus dem Waldrandweg, Wald zur Linken. Etwa 100 m nachdem sich der Weg eine Asphaltdecke zugelegt hat endet der links stehenden Wald und ich erreiche gut 200 m weiter die Bebauung von Brünkendorf, wo sich der Asphalt beim ersten links stehenden Gebäude gabelt. Ich halte mich links, folge also der ansteigenden Möglichkeit und erreiche gut 50 m weiter eine querlaufende Autostraße (Dorfstraße). Ihr folge ich auf dem Bürgersteig nach rechts etwa 100 m, um dann 10 m hinter dem Ortsendeschild links in eine andere kleine Straße einzubiegen. Nachdem ich der Straße gut 300 m gefolgt bin passiere ich einen links liegenden Friedhof und folge der Straße dann noch etwa 1 km weiter, wo sie dann, bereits in Pevestorf, als Molkereiweg in eine Autostraße, die gerade eine Kurve macht, einmündet. Ihr folge ich nach rechts, um sie etwa 30 m nach dem Ortsendeschild, in ihrer beginnenden Rechtskurve, geradeaus in einen breiten unbefestigten Weg zu verlassen, dem ich nun durch die Wiesen gut 650 m zu seiner Einmündung in einen unbefestigten querlaufenden Weg folge.

2019/August/23_0003.jpgBlick in westlicher Richtung aus den Pevestorfer Wiesen auf Pevestorf und den Höbeck

Diesem unbefestigten Weg folge ich nach links, wo er dann nach knapp 900 m in einen querlaufenden Weg einmündet. Ihm folge ich auf dem asphaltierten Weg nach links und passiere nach etwa 80 m einen links stehenden Vogelbeobachtungsturm. Etwa 50 m weiter biege ich scharf rechts ein, folge einem asphaltierten Weg, passiere zuerst eine rechts stehende Schutzhütte und folge dem Asphalt dann noch etwa 200 m durch ein Waldstück. Am Ende des links stehenden Waldes verlasse ich den Asphalt nach links in einen nur wenige Meter befestigten, dann grasigen, Weg der anfangs noch am links stehenden Wald entlang und dann geradeaus weiter in nordwestlicher Richtung durch die Wiesen führt.

2019/August/23_0004.jpgBlick in den Pevestorfer Wiesen in nordwestlicher Richtung

Nach 1,1 km, vor einer Buschgruppe, macht der Grasweg einen Linksbogen, führt dann teilweise Busch- und Baumgesäumt durch die Wiesen weiter. Nach knapp 450 m erreiche ich am Waldrand eine querlaufende Autostraße, der ich nach rechts gut 300 m zu ihrer Rechtskurve folge, wo ich sie dann geradeaus in einen breiten unbefestigten Weg verlasse und sofort einen Wanderparkplatz und eine Schutzhütte passiere. Nachdem ich dem breiten unbefestigten Weg etwa 300 m am Waldrand, Wald zur Linken, gefolgt bin folge ich nun dem ansteigenden Weg im Wald noch etwa 450 m und habe eine kleine Autostraße erreicht. Beim rechts liegenden Parkplatz und dem rechts stehenden Aussichtsturm, sowie der Bushaltestelle Schwedenschanze endet die Straße.

2019/August/23_0005.jpgBlick vom Aussichtsturm an der Schwedenschanze auf dem Höbeck in nordöstlicher Richtung über die Elbe auf Lenzen

Dieser kleinen Straße folge ich nach links auf dem Rad/Fußweg gut 250 m, um sie nun nach rechts in einen unbefestigten breiten Weg zu verlassen, dem ich dann im Wald folge. Nach gut 500 m überquere ich in einer kleinen Senke einen kleinen Bach, der tatsächlich hier auf der Höhe des sandigen Höbecks entspringt. Nachdem ich dem breiten unbefestigten Weg weitere gut 200 m gefolgt bin überquere ich eine freie Fläche geradeaus, zur Linken ist das sogar ein Feld, um dann geradeaus dem Weg wieder in den Wald zu folgen. Nach etwa 600 m passiere ich beim Wendehammer einer Straße das Ortsschild von Vietze und folge nun der Bergstraße weiter in den Ort. Nach 800 m mündet sie in eine Autostraße, die gerade eine Kurve macht, in der sie ihren Namen ändert. Hier folge ich geradeaus der Kapellenstraße bis zum Ausgangspunkt der Wanderung, wo ich dann die Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei