Braunschweig, Wolfenbüttel, am 21.3.2019


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

Bei der Straßenbahnhaltestelle Richmondweg an der Wolfenbütteler Straße beginne ich meine Wanderung, indem ich eine Richtungsfahrbahn in westlicher Richtung an der Ampelanlage überquere und dann geradeaus dem Rad/Fußweg zu folge. Nach etwa 50 m halte ich mich an der Gabelung links, um nach knapp 50 m den querlaufenden Weg nach rechts zu folgen. Vor der Oker mündet dieser Weg auf einen querlaufenden Rad/Fußweg, dem ich nach links, an der rechts fließenden Oker entlang folge.

2018/2019/Maerz/21_0001.jpgBlick von Rand der Oker auf Schloss Richmond

Bei der Gabelung des Rad/Fußwegs halte ich mich rechts, gehe also neben der Oker entlang weiter und erreiche knapp 200 m weiter einen asphaltierten Rad/Fußweg, dem ich nach rechts, weiter an der Oker entlang, folge. Neben der Oker unterquere ich auf dem Rad/Fußweg die Autobahn, um den asphaltierten Rad/Fußweg direkt danach in seiner Linkskurve geradeaus in einen unbefestigten Rad/Fußweg verlassen, dem ich zwischen Industriegelände und Oker folge. Nach etwa 150 m, am Ende des links stehenden Betriebsgeländes erreiche ich einen querlaufenden Rad/Fußweg. Ihm folge ich nach rechts und überquere sofort auf einer Holzbogenbrücke die Oker.

2018/2019/Maerz/21_0002.jpgBlick von der Holzbogenbrücke bei Melverode in nordwestlicher Richtung auf die Oker

Am Ende der Brücke folge ich dem querlaufenden Rad/Fußweg zwischen der nun links fließenden Oker und dem Campingplatzgelände etwa 250 m, wo sich der Weg dann gabelt. Hier, an der Nordspitze des Südsees, biege ich links ein und folge dem breiten asphaltierten Rad/Fußweg zwischen der links mäandernden Oker und dem rechts liegenden Südsee gut 600 m.

2018/2019/Maerz/21_0003.jpgBlick aus der Nähe der DLRG Station in westlicher Richtung über den Südsee

Hier, wenige Meter hinter der DLRG Station, verlasse ich den Rad/Fußweg am Südsee, indem ich nach links auf der Brücke die Oker überquere. Am Ende der Brücke folge ich dann dem querlaufenden Rad/Fußweg nach rechts, er gabelt sich nach knapp 10 m, hier halte ich mich wieder rechts und folge diesem nach kurzem unbefestigten Rad/Fußweg neben der rechts fließenden Oker etwa 1,2 km, um dann dem nach links abknickenden Rad/Fußweg direkt vor der Verbindungsstraße zwischen Stöckheim und Rüningen zu folgen. Nach gut 50 m endet der Rad/Fußweg und ich überquere nach rechts die Verbindungsstraße zwischen Stöckheim und Rüningen an der Fußgängerfurt. Anschließend folge ich diesem nach kurzem unbefestigten Rad/Fußweg an der rechts fließenden Oker entlang. Nach etwa 350 m passiere ich ein Okerwehr mit Bootsgasse.

2018/2019/Maerz/21_0004.jpgBlick auf die Bootsgasse am Okerwehr zwischen Rüningen und Stöckheim

Gut 150 m weiter liegt sich der Rad/Fußweg eine Befestigung zu und führt dann an einem alten toten Okerarm entlang weiter. Nach etwa 300 m endet der alte Okerarm und ich habe einen querlaufenden Rad/Fußweg erreicht. Ihm folge ich nach rechts, nun am anderen Ufer des toten Okerarms und folge nach gut 200 m der scharfen Linkskurve des Rad/Fußwegs, dem ich nun an der rechts fließenden Oker wieder weiter folge. Nach etwa 700 m begleiten mich dann zur Linken schon Häuser von Stöckheim.

2018/2019/Maerz/21_0005.jpg

Nachdem ich noch etwa 500 m dem Rad/Fußweg zwischen der Bebauung von Stöckheim und der Oker gefolgt bin erreiche ich ein Wegedreieck. Hier halte ich mich links und folge dann dem Weg zwischen den Grundstücken hindurch gut 100 m und habe dann die querlaufende Straße Alter Weg erreicht, der ich nach rechts folge. Nach gut 100 m mündet meine Straße in die Leiferdestraße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus folgen kann. Nach knapp 150 m macht die Leiferdestraße eine Rechtskurve. Hier verlasse ich sie, indem ich geradeaus auf der kleinen asphaltierten Straße durch ein Bauvorbereitungsgebiet weiter wandere. Kurz nach dem Ende des Neubaugebietes unterquere ich eine Hochspannungsleitung und folge dem nun asphaltierten Wirtschaftsweg geradeaus weiter durch die Felder. Nach etwa 600 m folge ich direkt vor der Autobahn der Rechtskurve des Asphalts, um dem asphaltierten Wirtschaftsweg dann neben der Autobahn entlang abwärts zu folgen. Nach knapp 600 m folge ich der Linkskurve des Asphalts und unterquere die Autobahn. Sofort danach halte ich mich an der Verzweigung des Asphalts links, um dann neben der Autobahn wieder anzusteigen.

2018/2019/Maerz/21_0006.jpgBlick aus der Okerniederung nach dem unterqueren der Autobahn in westlicher Richtung

Nach etwa 450 m erreiche ich einen querlaufenden asphaltierten Rad/Fußweg, dem ich nach rechts durch die Felder zu einer Waldspitze folge. Nun folge ich dem Waldrandweg, Wald zur Linken und passiere nach etwa 100 m den Hinrichtungsplatz Hohe Gericht im Lechlumer Holz bei Wolfenbüttel.

2018/2019/Maerz/21_0007.jpgGedenkstein für den Hinrichtungsplatz Hohe Gericht im LechlumerHolz bei Wolfenbüttel

Gut 100 m weiter verliert der Waldrandweg seine Befestigung, ich folge ihm weiter und erreiche nach etwa 600 m die ersten rechts stehenden Häuser von Wolfenbüttel. Nachdem ich dem unbefestigten Waldrandweg noch knapp 500 m zwischen den Gebäuden und den Wald gefolgt bin erreiche ich die querlaufende Straße Forstweg (geradeaus geht auch eine Straße weiter, die ich jedoch nicht nutze). Hier biege ich links ein und folge der Straße Forstweg. Nach etwa 380 m erreiche ich dann die querlaufende Straße Neuer Weg, die ich an der Ampelanlage überquere, um dann knapp 30 m nach links zu gehen oder der Bushaltestelle Wolfenbüttel Forstweg die Wanderung zu beenden.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei