Dickenberg, Westerkappeln, am 24.7.2017


VerlaufsskizzeOpenStreetMap bietet freies Kartenmaterial

In Dickenberg beginne ich dies Wanderung an Hopstener Straße bei der Bushaltestelle Dickenberg Jägerhof (Richtung Hopsten), nahe der Einmündung der Straße Heitkampweg in die Hopstener Straße, folge dem Fußpfad 20 m in den Wald und habe bei dem querlaufenden, unbefestigten Weg bereits den Fernwanderweg E11 erreicht, der hier dem Töddenweg mit der Markierung T folgt. So folge ich diesem Weg nach rechts (T). Bei einem Naturparkplatz, direkt vor einer Autostraße, biege ich links (T) ein, folge dem unbefestigten Fußweg neben der Straße gut 50 m, um nun die Straße nach rechts (T) zu überqueren und dem Weg am Waldrand, Wald zur Linken, 100 m zu folgen und dann seiner Rechts- (T) und anschließenden Linkskurve (T) zu folgen, um dann auf dem Weg durch die Felder zur einer Waldspitze zu gelangen. Nun gehe ich am Waldrand entlang, Wald zur Rechten und werde bei Gebäuden auf eine kleine Straße geführt. Ihr folge ich nach rechts (T) etwa 150 m und erreiche eine Kreuzung. Hier biege ich links (T) ein, folge nun dieser Straße und passiere ein Ortsschild Ibbenbüren (wieder Dickenberg), um mich 50 m weiter, bei der Asphaltgabelung, links (T) zu halten und erreiche gut 150 m die Recker Straße. Sie überquere ich geradeaus (T) in den asphaltierten Strootbachweg und folge ihm.

2017/Juli/24_0001.jpgBlick südöstliche von Dickenberg auf das Kraftwerk Ibbenbüren

Nach knapp 1,5 km habe ich eine querlaufende Autostraße erreicht, die ich geradeaus (T) überquere und der Josef-Verlemann-Straße folge. Nach gut 800 m, bei Häusern, überquere ich eine Autostraße geradeaus (T) in die kleine Straße Polkenhügel, sie macht nach Kurzem eine Rechtskurve (T). Bei Häusern, wo der Asphalt eine Linkskurve macht und sich nun Böckemeyerskamp nennt, verlasse ich den Asphalt, indem ich geradeaus (T) auf dem unbefestigten, nach Kurzem, Grasweg weitergehe. Nach gut 200 m, am Waldrand bei einer Sitzgruppe folge ich dem ansteigenden Weg zu einer kleinen Straße (Bergstraße), der ich nach links (T) zu ihrer Einmündung in die querlaufenden Straße Böckemeyerskamp folge. Ihr folge ich nun nach rechts (T) und erreiche 150 m weiter bei einer Bushaltestelle eine querlaufende Autostraße, die ich, 10 m nach links versetzt (T) überquere (Querenbergstraße 173-177). Nach knapp 200 m gabelt sich die Straße, ich halte mich rechts (T), um nach 10 m links (T) in den befestigten Weg (Faulbachweg 108) einzubiegen und ihm abwärts zu folgen. Nach 250 m mündet er auf einen asphaltierten Weg, dem ich nach links (T) 800 m folge. Hier, 10 m vor einer Schutzhütte, biege ich rechts (T) in einen Fußpfad ein, den ich jedoch bereits nach 50 m, bei Beginn des starken Anstiegs, nach links (T) in einen Fußpfad ein, der sich nach Kurzem zum Waldweg mausert. Ich komme bei einer Waldecke aus dem Wald hinaus, gehe hier 10 m nach rechts und biege dann rechts (T) in einen Weg ein, der sich sofort gabelt. Ich halte mich links (T) und folge dem ansteigenden Waldweg, wenn auch in der Nähe des Waldrandes. Dann überquere ich einen querlaufenden Waldweg nach leicht links (T), gehe kurz am Waldrand weiter und verlasse den Weg in seiner Rechtskurve nach links (T) in einen Fußpfad, dem ich am Waldrand entlang, Wald zur Rechten, folge. An der Waldspitze folge ich dem Rechtsschwenk des Pfads oder Wegs und überquere nach 50 m eine Autostraße. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts (T) knapp 80 m. Hier biege ich scharf links (T) in einen Fußpfad ein, der sich durch den Wald senkt und 150 m die Autostraße erreicht. Ihr folge ich auf dem Rad/Fußweg nach rechts (T) und passiere nach 50 m eine Marienkapelle.

2017/Juli/24_0002.jpgDiese Marienkapelle steht an der K40 westlich von Mettingen

Etwa 350 m weiter, direkt hinter einer Bushaltestelle, verlasse ich diesen Rad/Fußweg nach halbrechts (T) in einen schmalen, asphaltierten Fußweg. Bei einem Fischteich mündet er auf eine Straße, der ich nach leicht rechts (T) folge und eine Autostraße erreiche. Ihr folge ich etwa 50 m auf dem Rad/Fußweg nach links (T), wo er sich dann gabelt. Hier halte ich mich rechts (T), um nun diesem Rad/Fußweg zu folgen. Hinter einer links bleibenden Kapelle mündet der Rad/Fußweg dann auf eine Straße (Bischofstraße), der ich geradeaus folge und schließlich in Mettingen, vor einer Kirche eine Querstraße überquere (T).

2017/Juli/24_0003.jpgIn der Kirche St. Agatha in Mettingen

Nach dem Passieren der rechts bleibenden Kirche, folge ich der kleinen Straße 10 m nach rechts, um dann links einzubiegen (T) und eine weitere, diesmal links stehende Kirche zu passieren. Am Ende der Kirche biege ich rechts (T) ein und folge der Clemensstraße knapp 100 m zur Einmündung in die Landrat-Schultz-Straße, der ich nach links (T) zun ihrer Einmündung in eine Autostraße (Ibbenbürener Straße) folge. Die Autostraße überquere ich an der Ampel geradeaus (T) und folge der Straße Muckhorster Weg. Nach dem Überqueren der Straße Westeresch geradeaus (T) folge ich der Verbundpflasterstraße, die dann für 100 m zum Fußweg wird. Dann erreiche ich eine Straße, die gerade eine Kurve macht, so dass ich ihr geradeaus zur Einmündung in die querlaufende Straße Papiermühlenweg folgen kann. Ihr folge ich nach rechts (T) und passiere nach 10 m das Ortsendeschild von Mettingen. Nach 200 m gabelt sich die Straße, ich biege links (T) in die Straße Mittelweg ein. Nach gut 100 m folge ich der Rechtskurve (T) der Straße. 50 m weiter biege ich bei einem Hof links (T) ein und folge der kleinen Straße durch die Felder 430 m zur Einmündung in eine Querstraße. Ihr folge ich nach rechts (T) knapp 700 m, um dann links (T) in die kleine Straße Am Roten Bach einzubiegen. Nach gut 500 m verlasse ich die, eine Linkskurve machende Straße, indem ich geradeaus (T) auf der Straße Am Stern weitergehe. Nach 650 m überquere ich eine Autostraße geradeaus (T), meine Straße mündet 750 m weiter auf einen querlaufenden, asphaltierten Weg, dem ich nach rechts (T) folge. Nach knapp 300 m, bei einem Haus an der Waldspitze, endet der Asphalt, ich folge geradeaus dem unbefestigten Weg noch 30 m, um nun links (T) einzubiegen und dem Grasweg an einer Busch/Baumreihe entlang und dann am Waldrand, beides zur Linken, zu folgen. Bei der Waldspitze habe ich einen asphaltierten Weg erreicht, dem ich nach links (T) folge. Bei einer Bushaltestelle gabelt sich der Asphalt, ich halte mich rechts (T) und gehe auf dem Asphalt weiter. In einer Waldecke überquere ich geradeaus (T) eine querlaufende, kleine Straße, und folge nun dem unbefestigten Weg kurz durch eine Waldstück und dann am Waldrand, Wald zur Linken. Direkt an der Waldspitze, kurz vor einer Autostraße, biege ich dann links (T) in einen Grasweg ein und gehe am Waldrand, Wald weiter zur Linken, weiter. Nach gut 200 m habe ich dann eine Autostraße erreicht, der ich nach rechts (T) auf dem Rad/Fußweg gut 350 m folge. Hier, bei einer Bushaltestelle, kann ich den Rad/Fußweg nach links (T) in die kleine Straße Merschweg verlassen, der ich nach Kurzem an einem Bahngleis entlang folge und das Ortsschild von Westerkappeln passiere. Etwa 70 m weiter überquere ich nach links (T) das Gleis und folge der Kleestraße 350 m zur Einmündung in die querlaufende Heerstraße, der ich dann nach rechts (T) auf dem Bürgersteig folge. Direkt vor dem Bahngleis biege ich links (T) in einen befestigten Weg ein, den ich nach 50 m nach links (T) in einen Grasweg verlasse. Bei einem Gewässer folge ich dem Weg im Links/Rechtsschwenk (T) am Gewässer entlang. Nach knapp 200 m durchquere ich ein Tor und folge sofort danach der Bahnhofstraße nach rechts (T), Nach 50 m überquere ich das Bahngleis, um sofort danach den Fernwanderweg, der geradeaus weiterführt, nach rechts zu verlassen und der Alte Poststraße etwa 20 m zur Bushaltestelle Bahnhof zu folgen, wo ich dann diese Wanderung beende.

HöhendiagrammHier gelangen Sie zu der GPX-Datei